Aktuell

Stumm aber nicht leise –
Die Eröffnung
1. September 2011 | 20:30h

Der Anfang des Mediums Film war (fast)
sprachlos - und auch die Anfänge des
Schweizer Films liegen im Stummfilm.
Zu den Pionieren gehörten insbesondere
Westschweizer Produktionen.
Die Filmreihe wird am 1. September mit
Jean Choux' Stummfilm «La vocation
d'André Carel»
(1925) eröffnet.
Die Vorführung in der grossen Halle der
Reitschule wird live begleitet.

La vocation d'André Carel
Jean Choux, Schweiz 1925, stumm/f,
35mm, 95 Min.

Der Genfer Regisseur Jean Choux erzählt
in diesem frühen Schweizer Stummfilm auf
lyrische, originelle Art die Offenbarung
André Carels, des Sohns eines Akademikers,
der sich zur Erholung an die Waadtländer
Riviera begibt und dort die ihm bislang
verborgene Würde der Arbeit entdeckt.

Wieslaw Pipczynski (Klavier, Theremin)
und Regula Küffer (Flöte) werden den
Film live begleiten. Die beiden Musiker-
Innen verstehen es gekonnt, zwischen
den musikalischen Stilen zu changieren
und die ZuhörerInnen in überraschende,
fantastische und verspielte Klangwelten zu
entführen.

 


La vocation d'André Carel

     


Wieslaw Pipczynski/Regula Küffer

 
     
Filmbeschrieb Kino in der Reitschule
Gesamtprogramm alle Kinos
 
Eine Zusammenarbeit mit dem Festival «Film & Musik»
     

 

 

News

   
Mit Unterstützung von:  
   

 

 

 

 

 

 

 

© 2005 - 2017 Das andere Kino in Bern